Unternehmen Stahlhandel
Klöckner-Vorstandschef Gisbert Rühl präsentierte die Jahresbilanz - Foto: U. Ratzek
10.03.2020

Klöckner & Co: Positiver Ausblick trotz schwierigem Marktumfeld

Ausbau digitaler Lösungen soll Effizienz- und Marktanteilsgewinne bringen

Sinkende Stahlpreise und eine schwache Nachfrage haben im Geschäftsjahr 2019 bei Klöckner & Co zu einem Umsatzrückgang von rd. 7 % auf 6,3 Mrd. € geführt. Das operative Ergebnis vor wesentlichen Sondereffekten lag mit 124 Mio. € deutlich unter dem Vorjahr (2018: 229 Mio. €), ebenso wie das Konzernergebnis (-55 Mio. € nach 69 Mio. €). Für das laufende Geschäftsjahr 2020 erwartet Klöckner & Co eine deutliche Verbesserung.

Trotz des schwierigen Marktumfeldes wurde die digitale Transformation des Unternehmens ungebremst vorangetrieben. Der über digitale Kanäle erzielte Umsatzanteil stieg erneut und lag im vierten Quartal 2019 bei 32 % (Q4 2018: 25 %). Mit dem Kloeckner "Assistant" wurde zudem eine digitale Applikation entwickelt, die über klassische Kanäle wie Fax oder Telefon eingehende Preisanfragen und Bestellungen mit der Unterstützung von Künstlicher Intelligenz automatisiert und schneller bearbeitet. 

Die von Klöckner & Co initiierte offene Industrieplattform XOM Materials konnte 2019 erneut stark wachsen. Zu Beginn des laufenden Jahres hatten sich bereits mehr als 60 Lieferanten mit ca. 22.000 Produkten und rd. 700 Kunden auf der Plattform registriert. Die Integration weiterer Lösungen wie eShops und eProcurement-Services soll die Attraktivität der Plattform weiter steigern und damit das Wachstum zusätzlich beschleunigen.

Die erwartete positive Ergebnisentwicklung soll durch voraussichtlich stabilere Stahlpreise sowie geplante Effizienzverbesserungen und Kostenersparnisse, beispielsweise durch die fortschreitende Automatisierung von Prozessen mithilfe digitaler Applikationen, erreicht werden. Ziel ist den über digitale Kanäle erzielten Umsatzanteil im laufenden Jahr auf über 40 % und bis 2022 auf über 60 % zu steigern. Der Ausbau digitaler Lösungen soll Klöckner & Co bis dahin erhebliche Effizienz- und Marktanteilsgewinne bescheren. Das Unternehmen erwartet allein dadurch bis 2022 einen zusätzlichen operativen Ergebnisbeitrag in Höhe von mindestens 100 Mio. €.

Klöckner & Co SE

Schlagworte

DigitalisierungStahlhandelWirtschaft

Verwandte Artikel

Salzgitter reduziert an einigen Standorten die Produktion
03.04.2020

Salzgitter: Reduzierte Produktion an einigen Standorten

Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft und Wirtschaft vor noch nie da gewesene Herausforderungen. Und damit auch die Salzgitter AG. In den vergangenen Wochen hat der...

Corona Wirtschaft
Mehr erfahren
ABB profitierte 2019 von einer guten Entwicklung in den Bereichen Antriebstechnik und Elektrifizierung
30.03.2020

ABB Deutschland: Positive Bilanz für 2019

Die deutsche ABB verzeichnete im Geschäftsjahr 2019 trotz einer schwächelnden Konjunktur einen stabilen Auftragseingang und Umsatz. Das Unternehmen profitierte vor allem...

Digitalisierung Industrie Wirtschaft
Mehr erfahren
Die Auswirkungen der Corona-Krise werden in den kommenden Monaten auch deutliche Spuren in der Stahlproduktion hinterlassen
27.03.2020

Deutsche Rohstahlproduktion im Februar 2020

Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist im Februar zwar um 4 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 3,5 Mio. t gestiegen, dies allerdings ausgehend von einem niedrigen N...

Stahlerzeugung Stahlhandel Stahlwerk
Mehr erfahren
Die Corona-Pandemie verhindert derzeit verlässliche Aussagen über Geschäftsentwicklungen
26.03.2020

Geschäftsentwicklung für 2020 derzeit unklar

Die weltweite Ausbreitung der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Wirtschaft verhindern derzeit eine verlässliche Einschätzung der Geschäftsent...

Corona Wirtschaft
Mehr erfahren
thyssenkrupp hat die sofortige Umsetzung der Stahlstrategie 20-30 beschlossen
25.03.2020

thyssenkrupp: Stahlstrategie 20-30 erfordert Stellenabbau

thyssenkrupp hat die sofortige Umsetzung der "Stahlstrategie 20-30" beschlossen. Ziel ist die Technologieführerschaft bei wettbewerbsfähigen Kosten. Zusätzliche Investiti...

Corona Stahlhandel Wirtschaft
Mehr erfahren